• Stimmtherapie

  • Myofunktionelle Therapie

  • Therapie mit Kindern

  • Sprach-, Sprech- und Schlucktherapie

Überblick sprachliche Entwicklung

bis zum 6. Monat Das Baby schreit, gurrt und erzeugt Geräusche, die sich zunehmend dem Klang der Muttersprache anpassen (Silbenketten: "bababa..."). Es reagiert auf Geräusche in der Umgebung und bewegt Augen und Kopf zur Klangquelle.
ab dem 12. Monat Es kommt zu ersten einfachen Wörtern ("Mama" oder "Ball"). Das Kind reagiert auf seinen Namen.
ab dem 18. Monat Das Kind bildet Einwortsätze mit unterschiedlicher Betonung. Es versteht einfache Sätze und lernt immer mehr neue Wörter. Laute: Vokale, p,b,m,n,l
ab dem 24. Monat (2 Jahre) Das Kind bildet Zwei- und Dreiwortsätze, welche grammatikalisch noch nicht richtig sind. Es hat einen Wortschatz von ca. 50 Wörtern und versteht längere Sätze. Laute: w,f,t,d
ab dem 36. Monat (3 Jahre) Das Kind spricht Mehrwortsätze und gebraucht erstmals "ich". Es kann einfachen Geschichten folgen und stellt W-Fragen ("Wo ist Papa?"). Laute: erste Konsonantenverbindungen (bl-, kn-,...), g, k, ch, r
ab dem 48. Monat (4 Jahre) Das Kind fängt an, komplexe Sätze zu bilden, die teilweise noch nicht normgerecht sind. Der Wortschatz nimmt stark zu. Laute: alle Laute der Muttersprache, bis auf evtl. Zischlaute (s,z,sch) und schwierige Konsonantenverbindungen (kl-,dr-...)
6 Jahre Alle Laute werden normgerecht gesprochen. Das Kind kann von Erlebnissen berichten und Geschichten nacherzählen. Die Grammatik wird gut beherrscht.

Sprich mit mir – hier finden Sie weitere Informationen zur Sprachentwicklung